ÜBER RECOSIC

Patentierte Technologie zur Verringerung der CO₂-bezogenen Emissionen durch Recycling von gebrauchtem SiC zu hochwertigem Roh-SiC. Entwickelt in einer gemeinschaftlichen Forschung von der ESK-SIC GmbH mit dem Fraunhofer IKTS.



Entwickelt in Kooperation mit:



Hintergrund: Seit mehr als 100 Jahren wird Roh-SiC für industrielle Anwendungen durch das sehr energieintensive Acheson-Verfahren hergestellt. Für die Produktion einer Tonne Roh-SiC werden dabei ca. 7,15 MWh an elektrischer Energie benötigt. Gleichzeitig werden ca. 4,2 Tonnen CO₂ emittiert. 2,4 Tonnen dieser CO₂-Emissionen sind rein reaktionsbedingt, die restlichen 1,8 Tonnen CO₂ entstehen bei der Produktion der jeweils benötigten Energie zur Herstellung von einer Tonne SiC. Die hier erläuterte CO₂-Bilanz ist sehr konservativ, da die energiebezogenen Emissionen den europäischen Strom-Mix spiegeln. In anderen Regionen der Welt (z.B. China, USA, Russland) sind die Emissionen welche bei der Energieerzeugung entstehen deutlich höher.

Die hier dargestellte Problematik waren für die ESK und das IKTS Mitte der 2010er Jahre Antrieb und Aufforderung zugleich, die Herstellung und damit einhergehend den Lebenszyklus von SiC grundlegend zu überdenken und zu reformieren. Mit einem wachsenden Bewusstsein für prozessbezogene Emissionen, Ressourcenschonung und der, auch ökonomischen, Verpflichtung zu einem nachhaltigen industriellen Handeln führt kein Weg an der stofflichen Umwandlung bisheriger Abfallstoffe zu hochwertigem Neumaterial vorbei.

Der patentierte Prozess nutzt diverse Neben- und Abfallstoffe, die während der Acheson-Synthese, der Pulveraufbereitung und anschließenden Verarbeitung anfallen, um daraus SiC-Kristalle mit einer Reinheit von >98 % SiC zu erzeugen. Die Produkte dieses Recyclingprozesses durchlaufen im Anschluss an die stoffliche Umwandlung zu technisch hochwertigem SiC die etablierten Pulveraufbereitungsverfahren. Sämtliche Materialkennwerte sind nach dem Recyclingverfahren identisch oder verbessert im Vergleich mit den marktgängigen Produkten. Einzig die CO₂-Bilanz zur Herstellung des Materials ist bedeutend verbessert. Zum stofflichen Recycling von einer Tonne SiC wird weniger als eine Tonne CO₂ emittiert. Zusätzlich fällt die Rohstoffbilanz deutlich besser aus, da fast vollständig auf den Einsatz von Primärrohstoffen verzichtet werden kann.

  • Bis zu 90 %
    verminderte CO₂‑Emission
  • Kreislauf-wirtschaftliches Handeln
  • Ressourcen-schonendes Verfahren
Wie ESK-SIC das Recycling von SiC revolutioniert

Umweltfreundliches SiC

Wie wir mit unserer Technologie die Umwelt schützen

Infomaterial
Neuwertiges SiC

Unser recyceltes SiC steht in seiner Qualität und seinen Produkteigenschaften neu hergestelltem SiC durch den Acheson-Prozess in nichts nach. Wir können eventuell nur noch mehr auf Ihre Bedürfnisse eingehen.

Ressourcenschonend

Das stoffliche Recycling verzichtet fast vollständig auf den Einsatz von Primärrohstoffen.






Wann sprechen wir persönlich über

Ihren   Einsatz von RECOSIC?